AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
Stand: Januar 2015

1.Vorbemerkung
1.1Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) klären
die Zusammenkunft zwischen webdesign-website-berlin – Werbeagentur Ferre Maurer (nachstehend
«webdesign-website-berlin» erwähnt) und dem Auftragserteiler (nachstehend «Klient» genannt).
Diese AGB sind eingegliederter Bestandteil jeglichen Kontrakts zwischen webdesign-website-berlin.de
und dem Klienten.
1.2
Änderungen von diesem Kontrakt sind nur dann nachhaltig, wenn diese schriftlich durch
webdesign-website-berlin.de belegt wurden.
1.3
Abweichungen und/oder Ausweichungen der AGB treten mit der Online-Veröffentlichung unter
http://www.webdesign-website-berlin.de in Wirkung.
webdesign-website-berlin Werbeagentur behält sich die zu jeder Zeit Veränderung/ Ergänzung der AGB vor.
1.4
Mit der Verwendung einer Serviceleistung infolge rechtskräftiger Signatur und Rück-
sendung der Auftragsbestellung per Post an Werbeagentur webdesign-website-berlin billigt der Klient die
jeweils geltenden AGB in gänzlich allenPunkten bedingungslos
2.Auftragsvorverhandlung
2.1
Das erste Vorbesprechen- und Auskunftsgespräch für einen Gestaltungsorder zwischen
Internetagentur Webdesign-website-berlin und dem Klienten ist kostenlos und nicht verpflichtend.

3.Leistungsvolumen von Webdesign-website-berlin
3.1
Webdesign-website-berlin liefert folgende Tätigkeiten:
– Klientenberatung, Auftragsvorarbeiten, Auftragsaufstellung und Auftragsverwircklichung.
– Planung, Entwurf, Feingestaltung und technische Verwircklichung von Web-
auftritten, Logos, Corporate Design und Printmedien, Homepagewartung und
Schreibservice.
3.2
Die Einrichtung des Internetauftritts und/oder des Logos, Corporate Design, Druckmedien
bzw. die Dienstleistungen für Homepagewartung und Schreibservice erfolgen durch
Webdesign-Website-Berlin unter Befolgung der gegenwärtigen Web-Normen und gemäss dem
Anliegen des Klienten.
3.2
Sofern nichts anderes abgesprochen wurde, sind die Pflege, der Unterhalt sowie die gele-
gentliche oder regelmässige Abstimmung der Webseite an inhaltliche Erneuerungen und
technische Verveinerungen (Homepagewartung) nicht im Kontrakt enthalten. Werden diese
abgesprochen, sind sie gesondert zu entlohnen.
3.5
Wurde nichts anderes abgesprochen, steht dem Klienten bei gänzlichem Nichtgefallen der
Ersabfassung eine weitere Abänderung mit einer neuen Designgestaltung zu.
3.6
Webdesign-website-berlin kann den Aufwandsumfang aller Offerten und Optionen jederzeit
unter Erfüllungder des Kündigungsablaufs (siehe Vertragsbeginn und Vertragslänge) ändern.
3.8
Leistungsfristen und Abgabefälligkeit sind nur dann bindend, wenn sie vertraglich geregeltwurden.

4. Treueunerlässlichkeit, Geschäftsgeheimnis
4.7
Webdesig-Website-Berlin führt Kundenorder mit grösstmöglicher Behutsamkeit aus. Vorlagen,
Dokumente, Muster und Daten(träger) werden sorgsam und diskret behandelt.
Webdesign-website-berlin verpflichtet sich, die ihr anvertraute oder für den Klienten erarbeitete
Informationen vertraulich auszuführen und ihr übertragene Arbeiten zuverlässig
und pflichtbewusst zu erfüllen.

5. Kontraktbeginn und Kontraktdauer
5.1
Der Kontrakt für die Erstellung eines neuen Webauftritts, die Neuerstellung einer be-
stehenden Internetpräsenz (Redesign), eines Logos, Corporate Designs und
Druckmedien, für Homepagewartung und Schreibservice tritt unmittelbar nach Unter-
zeichnung und Rücksendung der Auftragsbestellung per Post in Kraft.
Der Kontrakt endet, wenn nicht anders abgesprochen, mit der Veröffentlichung des Webauftritts
bzw. der Vergabe der in Order gegebenen Arbeit an den Klienten bzw. durch verbrauchtes Zeitkredit bei Service-Paketen (Homepagewartung und Schreibservice).
5.2
Der Klient bestätigt mit seiner Signatur sämtliche Kontraktbedingungen und stimmt
diesen zu.
5.3
Bei einer Pflichtverletzung des Klienten gegen eine oder mehrere dieser Absprachen ist
Webdesign-website-berlin zur unverzüglichen Kündigung des Kontrakts ermächtigt.
5.4
Tritt der Mandant aus Gründen, die nicht von Webdesign-website-berlin zu rechtfertigen
sind, vom Kontrakt zurück, so gilt eine Entschädigung des in der Höhe von Webdesign-website-berlin des erwiesenermaßen entstandenen Aufwandsentschädigung, mindestens jedoch 50% des Auftragswertes, als vereinbart.

6. Angebote Auftragsbestätigung, Abonnementen
6.1
Angebote sind stets ohne Verpflichtung und kostenlos.
6.2
Order werden von Webdesign-website-berlin mit einer schriftlichen Ordererteilung des
Klienten, die auf dem Postweg zu erfolgen hat, zu den Bedingungen dieser allgemeinen
Geschäftsbedingungen angenommen. Der Klient erhält auf dem Briefweg ein von
Webdesign-website-berlin unterschriebene Ausfertigung der Auftragsorder zu seinen Unterlagen.
6.3
Über das Bestellformular auf der Webseite http://www.webdesign-website-berlin.de getätigte
Order sind ohne Verpflichtung. Ein verbindlicher Kontrakt tritt erst dann in Kraft,
wenn der Klient die ihm per Post zuerstellte Auftragserteilung rechtsgültig signiert und auf dem Postweg zurückgesannt hat.

 

7. Preise und Zahlungsbedingungen

7.1 Homepage, Webdesign, Website-/Onlineshop-Erstellung, Redesign/Relaunch
Die auf der Webseite http://www.webdesign-website-berlin.de veröffentlichten Preise gelten als nicht feststehende Richtpreise. Irrtümer und Abweichungen bleiben vorbehalten.
Die de facto anfallenden Gebühren für die Erstellung bzw. für Redesign/ Relaunch einer
Internetseite oder eines Webshops sind abhängig vom Klientenauftrag.
Der Klient erhält nach einem eingehenden Informations- und Beratungsgespräch ein
vollständiges Angebot, in der die real anfallenden Zahlungen sowie die verbindliche Endkosten aufgeführt sind.
Nach verbindlicher Auftragszusage durch den Klienten erfolgt (sofern in der Auftragszusage nicht anders arangiert) die Zahlungsauflistung für die erbrachten Arbeiten in zwei Bereichen:
– 50% der Kostenaufstellung als Anzahlung vor Projektstart
– 50% der Kostenaufstellung als Endzahlung vor der Livefreischaltung des Webauftritts

7.2
Soweit nicht anders abgesprochen, erfolgt die Puplizierung des Webauftritts auf dem
Server des Klienten erst nach der Unterbreitung der Internetseite auf dem eigenen Prüfungsserver
von Webdesign-website-berlin, nach Übernahme durch den Klienten und nach kompletter Zahung des vereinbarten Preises.
7.3
Fehlerbehebungen und Umgestaltungswünsche werden im Umfang der vereinbarten
Konditionen bis und mit 2 Wochen nach Livepuplizierung (Veröffentlichung) des Webauftritts kostenfrei erledigt. Größere Abänderungen wie z.B. eine weitere
Inhaltsseiten, die Einrichtung und Abstimmung eines erweiterten Tools, aufwendige
Textveränderungen oder andere zeitaufwendige Abänderungen, sind davon nicht inbegriffen.
Bei der Livepuplizierung handelt es sich um die endgültige und vom Klienten zugesagte
Version seines Webauftritts. Durch die 14-tägige Frist der Abnahme hat der Klient genügend Zeit, seinen Webauftritt in allen Details zu überdenken.
Nach Ende der 14-tägigen Abnahmefrist wird der Arbeitsaufwand für Änderungsarbeiten
(ganz gleich welchen Umfangs) zu einem Stundensatz von € 90.00 in Rechnung gestellt

7.4
Leistungspakete: Homepagewartung & Schreibservice
Homepagewartung und Schreibservice werden in einem gesondertem Kontrakt geregelt.
7.5
Logodesign, Corporate Design, Druckmedien
Nach verbindlicher Auftragszustimmung durch den Klienten erfolgt (sofern in der Auftrags-
erteilung nicht anders vereinbart) die Rechnungsaufstellung für die erbrachten Arbeiten bei
Beträgen über € 200.00 in zwei Teilen:
– 50% Vorauszahlung auf den Rechnungsbetrag
– 50% Restzahlung nach Fertigstellung und Aushändigung an den Klienten
Bei Zahlungen unter € 200.00 gilt folgende Rechnungsaufstellung: Bezahlung des komplettenRechnungsgesammtbetrages im Voraus. Die Preise für Druckmedien verstehen sich exkl.
Druckkosten.
7.6
Bezahlungsziel, Zusatzarbeiten, Verzögerung, Mahnung
7.7
Das Bezahlungsziel für sämtliche Arbeiten beträgt 14 Tage.
7.8
Zusatzarbeiten, die nicht im Angebot enthalten sind, sind gesondert zu verrechnen.
Dies gilt insbesondere für erhöten Arbeitsaufwand infolge Pflichtverletzung des Klienten.
7.9
Bei Zahlungsverzug ist Webdesign-website-berlin autorisiert, die Inanspruchnahme der Arbeitsleistungen auszusetzen und/oder den Kontrakt ohne Frist und Einschränkung aufzuheben.
7.10
Der Rechnungsbetrag ist spätestens 14 Tage nach Rechnungserstellung komplett und
ohne Abzug zu zahlen (ordentliche Zahlungsfrist).
7.11
Wenn keine oder nur eine unvollständige Zahlungsbegleichung eingeht, erfolgt eine Zahlungserinnerung (1. Mahnung) umgehend nach Ende der ordentlichen Zahlungsfrist des Rechnungsbetrags.
Die 1. Mahnung ist verbunden mit einer Mahngebühr von € 25.00.
7.12
Webdesign-website-berlin kann zur Begleichung der entstehenden Unkosten sowie gegebenenfalls
Inkassokosten, einschliesslich Gerichts- und Anwaltskosten, gesetzliche Verzugszinsen
(errechnet ab Ende der ordentlichen Zahlungsfrist), Mahnkosten und Ausgaben für
eingeschriebene Schriftstücke geltend machen.

7.12
Der Klient erhält eine 2. Zahlungserinnerung, wenn keine exakte Begleichung der Rechnung innerhalb der gesetzten Fristen eingegangen ist.
Die 2. Zahlungserinnerung ist verknüpft mit einer Mahngebühr von € 50.00
, einer Gebühr für
eingeschriebene Schriftstücke in Höhe von € 10.00, 5% Verzugszins auf den zu entrichtenden
Betrag, einer Betreibungsmaßnahme sowie der drohenden Sperrung des Kontrakts/
Webauftritts bzw. der Einbehaltung der Druckdateien oder des Logos.
7.14
Wenn 6 Tage nach Datum der 2. Zahlungserinnerung keine oder nur unvollständige Zahlungen
erfolgen sind oder wenn der Rechnungsbetrag und die Mahnungen innerhalb dieses Zeitspanne nicht zugestellt werden konnten, wird der betreffende Kontrakt bzw. Internetseite
ohne weitere Vorwarnung oder Benachrichtigung seitens Webdesign-website-berlin gesperrt und die Eintreibung gegen den Klienten angeordnet.

8. Pflichten und Verantwortung des Klienten
8.1
Klienten sind für die Informationen, die Sie im Web der Öffentlichkeit zugänglich
machen, in vollem Umfang haftbar.
8.2
Der Klient versichert gegenüber Webdesign-website-berlin, dass alle zur Verfügung eingereichten Inhalte frei verwndet und bearbeitet werden dürfen. Der Klient versichert, dass er
über alle nötigenen urheberrechtlichen Nutzungsrechte im Besitz ist.
8.3
Etwaige Forderungen wegen Urheberrechtsverletzungen gehen zu Lasten des Klienten. Die
Verantwortung für Textinhalte, Fotos oder sonstige Puplizierungen trägt allein der
Klient.
8.4
Der Klient stellt Webdesign-website-berlin von sämtlichen Forderungen Dritter frei, die auf den vom Klienten bereit gestellten Inhalten beruhen.
8.5
Der Klient ist in der Pflicht, seine eigene Benutzeridentifikationen nicht an Dritte
weiterzureichen oder Dritten zugänglich zu machen.
8.6
Der Klient erklärt stimmt zu, dass Webdesign-website-berlin die für ihn erbrachten Grafiken, Druckmedien und Webseiten mit URL und Firmenname als Referenz
puplizieren oder in anderen Werbemaßnahmen als Arbeitsnachweis benutzen darf.

8.7
Webdesign-website-berlin ist befugt, auf dem für den Klienten erstellten Webauftritt eine Anmerkung auf die Erstellung durch Webdesign-website-berlin sichtbar zu machen und einen Link auf die eigene Internetseite zu setzen.

9. Urheberrecht, Nutzungsbedingungen
9.1
Die Urheberrechte an allen von Webdesign-website-berlin kreierten Werken (Konzepte,
Entwürfe, Skizzen, Dateien, Grafiken, Codes, Scripte und Programme usw.) ist
grundsätzlich Eigentum von Webdesign-website-berlin bzw. bei Produkten von Drittanbietern (Grafiken,
Software, Templates usw..) den jeweiligen Urhebern und dürfen nur in Beziehung
mit dem Projekt genutzt werden. Der Klient erhält dazu das eingeschränkte
Nutzungserlaubnis.
Webdesign-website-berlin kann über diese Rechte gemäss den Bestimmungen des Bundes-
gesetzes über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte vom 9. Oktober 1992
verfügen. Aus diesem Grundsatz folgt u.a., dass dem Klient ohne Einverständnis von
Webdesign-website-berlin nicht erlaubt ist, Veränderungen an den betreffenden Werken –
insbesondere an der Gestaltung oder an Details – vorzunehmen.
9.2
Webdesign-website-berlin ist berechtigt, seine Urheberschaft an den von Webdesign-website-berlin erstellten Werken in einer von ihm zu bestimmenden Art & Weise zu bezeichnen.
9.3
Webdesign-website-berlin behält sich das Recht vor, ggf. eine Kausalstrafe basierend auf dem Auftragswert festzulegen, sollten die Urheberrechte ohne Erlaubnis missbräuchlich
nicht beachtet werden.

10. Urheberrecht von Dritten (Bilder, Fotos, Texte etc.)
10.1
Webdesign-website-berlin übernimmt keine Haftung bei der Benutzung von Fotos und
Texten von Dritten aus demWeb ohne Einverständnis des Urhebers. Nach Möglichkeit
weist Webdesign-website-berlin den Klienten darauf hin, alle Inhalte korrekt auszuliefern
oder korrekt zu bezeichnen.
10.2
Alle Texte und Inhalte, welche der Klient abliefert, bleiben, sofern schon bei der
Aushändigung der Fall, in seinem Eigentum.

11. Urheberrechte für elektronische Werke (Webauftritte)
11.1
Das Urheberrecht für alle von Webdesign-website-berlin erstellten und puplizierten elektro-
nischen Werke liegt allein bei Webdesign-website-berlin bzw. den jeweiligen anderen
Verfassern.
11.2
Der Klient bekommt nach erbrachter kompletter Bezahlung ein limitiertes Nutzungsrecht für
seinen Webauftritt.
Jede weitere Nutzung, auch eine Folgenutzung (Anpassung für andere Anwen-
dungen etc.), die zum Datum der Auftragserteilung nicht anberaumt war, ist darüber hinaus
honorarpflichtig. Der Betrag des Zusatzhonorars orientiert sich nach der wirtschaftlichen
Gehalt der Nutzungserweiterung. Nach Trennung der Zusammenarbeit ist die
Nutzung nur mit ausdrücklicher Erlaubnis von Webdesign-website-berlin möglich.
11.4
Der Quellcode sämtlicher Anwendungen bleibt in jedem Fall Eigentum von Webdesign-website-berlin bzw. den jeweiligen anderen Urhebern.

12. Nutzungsumfang
12.1
Das Ausmaß der erlaubten Nutzung der durch Webdesign-website-berlin geschaffenen Projekte
ergibt sich aus dem Zweck des mit dem Klienten abgeschlossenen Kontrakts. Der Klient
kann zum Beispiel die von Webdesign-website-berlin erstellte Internetseite bzw. Webshop zeitlich und ohne Einschränkung auf einem Server seiner Wahl betreiben. Einen Webauftritt
zu vervielfältigen ist nicht erlaubt.
In der Hauptsache dürfen von Webdesign-website-berlin geschaffene Projekte, Auftragsunterlagen
oder Auszüge davon, welche dem Klienten ausgehändigt werden, nur im Rahmen
des abgesprochenen Auftrages genutzt werden.

13. Externe Zulieferung
13.1
Im Rahmen der Auftrageserteilung und auf Rechnung des Klienten kann Webdesign-website-berlin Arbeiten Dritter veranlassen, die für Entwürfe und zur Umsetzung von
reproduktionsfertigen Vorlagen bzw. für die Realisierung der Anforderungen des Klienten
wichtig sind.

 

14. Externe Projektabwicklung – Druckmedien
14.1
Webdesign´-website-berlin übernimmt bei Druckmedien keine Verantwortung bei Farbabweichungen,
falscher Bearbeitung oder nicht eingehaltenen Lieferterfristen seitens der Druckerei.
Webdesign-website-berlin versichert, die Druckmedien mit grösster Sorgsamkeit zu bearbeiten, an die
Druckerei zu übermitteln sowie alles Nötige zu unternehmen, damit das gedruckte
Endergebnis von bestmöglicher Qualität ist.
15. Haftung, Gewährleistung
15.1
Webdesign-website-berlin übernimmt keine Verantwortung für direkte oder indirekte Fehler aufgrund technischer Probleme, wie z.B. Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler, Datenunsicherheit oder sonstiger Ursachen.
15.2
Webdesign-website-berlin übernimmt in keinem Fall die Haftung für entgangenen Gewinn oder Folgeschäden.
15.3
Webdesign-website-berlin steht nicht in der Haftungfür Schädigungen und Missbrauch durch Dritte.
15.4
Webdesign-website-berlin ist für die Inhalte, welche der Klient ordert, nicht verantwortlich.
Insbesondere ist Webdesign-website-berlin nicht in der Pflicht, die Inhalte auf mögliche Rechtsverstösse zu prüfen.
Bei der Bearbeitungen, Anpassungen oder der Umgestaltungen von Projekten Dritter (beispielsweise Veränderunsarbeiten, Bilder, Texte, Muster, elektronische Datenverarbeitung, usw.) kann Webdesign-website-berlin ohne ausdrücklichen Mitteilung seitens des Klienten davon ausgehen, dass die Erlaubnis zur Nutzung vorliegt und dementsprechend keine Rechte Dritter unterjocht werden.
15.5
Sollten Dritte Webdesign-website-berlin wegen möglicher Rechtsverstösse in Verantwortung nehmen, die aus den Inhalten des Klienten resultieren, verpflichtet sich der Klient, Webdesign-website-berlin von jeder Haftung gegenüber Dritten zu befreien und die Kosten, welche Webdesign-website-berlin wegen möglicher Rechtsverletzungen entstehen, zu ersetzen.
15.6
Mängelrügen sind unverzüglich schriftlich zu benennen und sind vom Klienten stets
aussagekräftig zu dokumentieren, insbesondere unter Protokollierung angezeigter
schadhafter Meldungen.

 

16. Herausgabe von Originaldateien
16.1
Die Originaldateien (elektronische Daten, Druckmedien, lllustrationen, Grafiken usw.)
sind grundsätzlich Eigentum von Webdesign-website-berlin.
Webdesign-website-berlin übergibt dem Klienten sämtliche Dateien, welche für die
Nutzung im Web, für den Druck oder für Layoutvorlagen erforderlich sind.
Überreichte Logodateien:
EPS (verlustfreie Skalierung), JPG, PNG, TIFF.
Ausgegebene Printdatei:
Druckfertiges PDF.
Die oben genannten Dateien werden dem Klienten zur Verfügung gestellt, um deren
Verwendung im vereinbarten Rahmen zu gewärleisten.
16.2
Webdesign-website-berlin steht nicht in der Pflicht, dem Klienten die Originaldateien zu übergeben. Die Übergabe der Originaldateien erfolgt ausschliesslich nach individueller
Abmachung und gegen eine entsprechende Gebühr.
Gebühren für Originaldateien:
Logos:
1.
bis zu 100% der Vergütung für kleinere Unternehmen
2.
bis zu 200% der Vergütung für mittelgrosse Unternehmen
3.
bis zu 400% der Vergütung für Grossunternehmen
Internetseiten, Grafik- und Druckdateien jeglicher Art:
1.
bis zu 50% der Vergütung für kleinere Unternehmen
2.
bis zu 100% der Vergütung für mittelgrosse Unternehmen
3.
bis zu 200% der Vergütung für Grossunternehmen

 

17. Reduktion oder Kündigung des Auftrages
17.1
Wird ein erteilter Auftrag reduziert oder gekündigt, hat Webdesign-website-berlin Anspruch auf
die Vergütung pro rata temporis. Desweiteren hat Webdesign-website-berlin das Recht
– auf Vergütung der entstandenen Kosten und Vorarbeiten gegenüber Dritten;
– auf Wiedergutmachung aller sich aus der Reduktion oder Kündigung
ergebender Volgeschäden;
– die bisher geleisteten Leistungen bei Annullierung des Projekts anderweitig zu
benutzen.
18. Schlussbestimmungen
18.1
Sollten einzelne Abschnitte dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleibt der
Kontrakt dennoch bestehen. Die Wirksamkeit aller übrigen Vertragsbestimmungen bleibt davon
unberührt. Die nicht wirksame Regelung ist durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die dem
Sinn der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.
18.2
Diese Geschäftsbedingungen unterliegen ausschliesslich deutschem Recht.
Webdesign-website-berlin hat jedoch das Recht, dem Klienten auch an jedem anderen Gerichtsstand zu belangen.

 

Berlin, Januar 2015